Die Grünflächen im Gemeindegebiet werden zur Bienen- und Insektenweide

Die Gemeinde Kutzenhausen möchte ihren Beitrag für die Erhaltung und den Schutz gerade von Insekten und Vögeln erweitern. Bisher wurden gezielt Bäume und Sträuchern als Ersatzpflanzungen vorgenommen, die durch ihre Blüten und Früchte als Nahrungsgrundlage für Insekten, Vögel und Kleinsäugetiere wertgeschätzt werden. Nach Rücksprache mit Experten sind die bei uns bereits vorhandenen heimischen Blumen, Gräser, Kräuter etc. als Nahrungsgrundlage für die Insekten wie Bienen, Schmetterlinge usw. besser, als Blühinseln, die mit Blumenmischungen in einzelnen Bereichen in der Gemeinde angelegt werden. Um die wertvollen Blüten und Blütenstände in den Grünflächen in den Ortsgebieten für die Tiere zu erhalten, sollten auf Anraten durch den Grünplaner Herr Marz bestehende Grünflächen nicht mehr regelmäßig gemäht werden. Gemäht wird dann nur noch nach Bedarf und maximal zwei Mal im Jahr. Nachdem der Artenschutz ein existenzielles Problem für Flora und Fauna darstellt das es zu lösen gilt, bitten wir um Verständnis, wenn manche grünen Bereiche nicht mehr dem Ordnungsempfinden von allen Bürgerinnen und Bürgern entsprechen und nicht mehr regelmäßig gemäht werden. Zudem sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgerufen, sich ebenfalls mit einem Beitrag zum Artenschutz zu beteiligen. Vielleicht können wieder mehr Blühstauden und Blumen unsere Gärten verschönern und gleichzeitig für uns selber eine Bereicherung im Garten darstellen.

Silvia Kugelmann                                                                                                                                                                                                                                 1.Bürgermeisterin